Blick über Überlingen

Die beste Reisezeit am Bodensee ist ...

28 Februar 2018
von Leonie Eggert, Bodensee Expertin
www.bodensee.eu
Kurz gesagt: Die beste Reisezeit am Bodensee ist jederzeit

Im Frühling beeindrucken blütenübersäte Gärten, im Sommer kreuzen Schiffe den See, im Herbst genießt man regionale Köstlichkeiten direkt ab Hof und im Winter teilt man sich Cafés und Restaurants mit Einheimischen. Um den Überblick zu behalten, habe ich die besten Tipps für jeden Monat kurz zusammengefasst:

Januar 
Am Bodensee scheinen die Alpen zum Greifen nah. Und das sind sie auch: In kürzester Zeit erreicht man zahlreiche Wintersportgebiete in Vorarlberg, der Schweiz oder in Liechtenstein. Aber auch in tieferen Lagen, wie beispielsweise im Hegau, auf dem Gehrenberg oder rund um St.Gallen, gibt es im Januar zahlreiche Langlaufloipen, Rodelstrecken und Winterwanderwege, oftmals mit direktem Blick auf den Bodensee.

Februar
Trommelschläge, bunte Kostüme und närrisches Treiben: Genau 52 Tage vor Ostern feiern die vier Länder rund um den See die fünfte Jahreszeit. Einst sollten die altehrwürdigen Masken und der Klang der Fanfaren den langen Winter vertreiben. Heute ist die Fasnacht einer der Höhepunkte der Winterzeit, bei dem jahrhundertealtes Brauchtum jedes Jahr aufs Neue zum Leben erweckt und rauschend gefeiert wird. Bei zahlreichen Umzügen, Bällen und närrischen Aktionen lassen sich traditionsreiche Masken aus vier verschiedenen Ländern bestaunen, wodurch die Fasnacht am Bodensee erst einzigartig wird.

März
Im März ist am Bodensee Hochsaison für Entspannung. In den heißen Quellen der Thermen, bei Massagen oder wohltuenden Moor-Packungen kommen Körper, Geist und Seele wieder ins Lot. Und nach einem Aufguss in der Sauna bringt ein Sprung in den eiskalten Bodensee den Kreislauf so richtig in Schwung. Regionales Slow-Food und herzliche Gastgeber runden den Wellnessurlaub am Bodensee ab.

Schnee auf dem Säntis im Winter am Bodensee
Alpenpanorama im Winter
Fasnacht am Bodensee
Bodensee Therme Konstanz, Bildnachweis MTK Dagmar Schwelle

April
April, April, der weiß nicht was er will. Am Bodensee muss er das aber auch nicht, denn zahlreiche Indoor-Attraktionen begeistern auch bei plötzlichen Regenschauern. Ob Schokoladenfabrik, interaktives Spielemuseum, Kunstmuseum oder Schmetterlingshaus: Am Bodensee kommt garantiert keine Langeweile auf, ganz egal bei welchem Wetter.

Mai
Blüten wohin das Auge reicht: Der Mai verwandelt die Landschaft rund um den Bodensee in ein wahres Blütenmeer. Parkanlagen, Streuobstwiesen, Alpen- und Schlossgärten und die mitten im Bodensee liegende Blumeninsel Mainau zeigen zu dieser Jahreszeit ihre ganze Pracht. Rad- und Wanderwege führen mitten hinein in die Gärten. Noch näher erlebt man die Blütezeit bei buchbaren Angeboten wie „Einmal Mainau Gärtner sein“ oder den „Thurgauer Himmelbetten“.

Juni
Der absolute Klassiker unter den Radwegen ist der mehrfach ausgezeichnete Bodensee Radweg. Er führt einmal um den Bodensee herum, am Ufer entlang und über drei Ländergrenzen hinweg. Im Juni ist der beliebte Radweg noch nicht allzu frequentiert. Wer aber noch mehr Ruhe sucht, wird im Umland des Bodensees fündig: Das weitläufige Radwegenetz umfasst gemütliche Familienrouten, anspruchsvolle Mountainbike Strecken und Mehrtagestouren in vier Ländern. Unser Tipp: Das Tourenportal der Vierländerregion Bodensee hält die richtige Route für jede Gelegenheit bereit.

Blüte auf der Insel Mainau
Radfahren im Thurgau

Juli
Im Juli ist der Bodensee weiß gesprenkelt: Segelboote und Passagierschiffe kreuzen den blauen See. Die Naturstrandbäder laden zu einem Sprung ins kühle Nass ein. Wer auch bei warmen Temperaturen gern aktiv ist, unternimmt eine Kanutour, geht windsurfen oder versucht sich im Stand Up Paddling. Am Abend sorgen Open-Air Konzerte und Freilufttheater für echtes Sommer-Feeling. 

August
Rund um den Bodensee werden im August kleine und große Feste gefeiert. In Friedrichshafen tanzen Akrobaten, Clowns und andere Künstler beim Kulturufer durch die Straßen, während namenhafte Künstler Konzerte geben. In Konstanz findet das größte Open-Air-Festival der Region, das Konstanzer Seenachtsfest, mit einem großen Feuerwerk über dem See statt. Bei den Weinfesten, die am Ufer, in historischen Altstädten und in Schlössern ausgerichtet werden, stoßen Einheimische und Gäste miteinander auf den kommenden Herbst an. 

September
Wenn die Kraft der Sonne etwas nachlässt, ist die perfekte Zeit für Wandertouren in der Bodenseeregion. Gemütliche Spazierwege und anspruchsvolle Wanderrouten führen am Bodensee immer zum selben Ziel: mitten in die Natur. Zu Fuß erreicht man beeindruckende Aussichtspunkte, voll behangene Weinreben und ruhige, entschleunigende Plätze. Der See ist dabei nie weit entfernt und verlockt an den vielen spätsommerlichen Tagen zu einer Abkühlung im Wasser. Unser Tipp: Das Tourenportal der Vierländerregion Bodensee hält die richtige Route für jede Gelegenheit bereit.

Sprung ins Wasser
Strandbäder rund um den See
Segelcamp
Segelboote auf dem See
Wandern in Hagnau | © Tourist-Information Hagnau
Wandern am Bodensee, Copyright: Tourist-Information Hagnau © Tourist-Information Hagnau

Oktober
Die Apfelbäume hängen voller rot-grüner Vitamine. Hopfendolden, Weintrauben und Steinfrüchte sind geerntet und werden zu Bier, Wein oder Destillaten verarbeitet. Die Gemüseinsel Reichenau strotzt vor frischem Herbstgemüse und an kühlen Tagen sitzt man bei einem gemütlichen Schweizer Käsefondue beisammen. Mit dem Oktober beginnt am Bodensee die Zeit des Genusses, die mit Veranstaltungen wie den Bodensee Apfelwochen, Weinverkostungen, den Felchenwochen am Untersee oder dem Lindauer Genussherbst gefeiert wird.

November        
„Im November ist es am Bodensee immer neblig“. Das stimmt definitiv nur zum Teil. Zwar begünstigt die geographische Lage des Sees die Bildung von (Hoch-) Nebel, im Vergleich zu anderen Regionen Deutschlands konnte die Bodenseeregion im November 2017 allerdings sogar die meisten Sonnenstunden verzeichnen. Ganz abstreiten lassen sich die „grauen Tage“ aber natürlich auch nicht. Doch wer will das bei diesen Anblicken schon?

Dezember
Weihnachtserlebnisse über vier Länder und Kulturen hinweg - das gibt es nur am Bodensee. In Deutschland, Österreich, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein finden Weihnachtsmärkte direkt am Ufer, in historischen Städten oder in barocken Schlössern statt. Dabei serviert jedes der vier Länder eigene landestypische Spezialitäten, wie die Liechtensteiner Käseknöpfle oder die St.Galler Olma Bratwurst.

Nebelschwaden und Sonnenschein über dem Bodensee
Fangfrischer Fisch aus dem See
Weihnachtsmärkte am Bodensee

...und das aktuelle Wetter der einzelnen Bodenseeregionen sowie die Wassertemperatur gibt es hier!

Empfohlene Jahreszeiten

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Kontaktadresse

Internationale Bodensee Tourismus GmbH, Hafenstraße 6, 78462 Konstanz, Deutschland